Das erste Teleskop - Quo vadis NEQ5?

Quo vadis NEQ5? (gilt auch für die anderen GP-Clone EXOS-2, LXD-75, …)

Nach dem, was ich weiter oben geschrieben habe, macht es den Anschein, als sei eine NEQ5 quasi nicht zum Fotografieren zu gebrauchen, was aber so nicht stimmt. Ohne jetzt eine Lobeshymne auf die tolle GP, NEQ5, EXOS-2, und wie sie alle heißen, singen zu wollen, allesamt sind sie keine schlechten Montierungen, man muss nur wissen, was man mit ihnen machen kann, und wo die Grenzen sind!

A propos Grenzen, man kann diese natürlich ein wenig aufweiten indem man der vorhandenen Montierung ein stabileres Stativ spendiert (z.B. ein EQ6-Stativ für die NEQ5 adaptiert), eine Betonsäule fertigt, oder die Kraftübertragung von den Motoren auf Zahnriemen umrüstet, aber auch dann wäre ein 8" Newton immer noch zu viel des Guten!

Wie bei den meisten anderen Montierungen auch, sollte man fotografisch versuchen nicht mehr als 2/3 der maximalen Traglast/Instrumentenlast tatsächlich auf die Montierung zu packen. In diesem Rahmen sind die Montierungen meist stabil genug um Schwingungen schnell zu dämpfen und schöne Runde Sterne zu produzieren. Aber was bedeutet das konkret beim Einstieg? Für den Einstieg lässt sich mit einer GP-Schiene fast jede DSLR mit einem „normalen“ Objektiv auf die Montierung setzen. Allein mit 85mm Brennweite lassen sich schon beeindruckende Widefield-Aufnahmen erstellen und mit 200mm Brennweite lassen sich dem ein oder anderen Objekt schon Details entlocken. Anschließend wäre ein ED APO mit 80mm Öffnung oder ein Newton mit 130mm Öffnung und f/5 die jeweils mit allem möglichen Zubehör für die Fotografie, 6-6,5kg auf die Waage bringen, eine Möglichkeit tiefer einzusteigen. Beide sind klein und recht kompakt was geringe Hebelkräfte und wenig Angriffsfläche für Wind bedeutet und haben mit 480-650mm Brennweite schon mehr als genug ebendieser um lange lange Zeit, viele verschiedene Deep-Sky-Objekte (DSO) fotografieren zu können.

Schaut euch dazu einfach mal die Bilder in meinem Einsteiger-Guide an, oder auch viele der Nebel, die ich fotografiert habe. Mit der Zeit werden neben Euren Erfahrungen, dann auch die Ansprüche an Montierung und Optik steigen und wenn es dann doch unbedingt ein schneller 8“ Newton sein muss, dann wisst ihr wenigstens, auf welche Montierungsklasse so ein Teil gehört.

 

Ich wünsche Euch viel Erfolg und klare Nächte!

 

Fragen oder Anregungen? Schickt mir ne Mail, ich würde mich freuen!