Nordamerikanebel NGC7000

NGC7000 ist das 2. Versuchsobjekt, das für einen Vergleich Serien DSLR vs. Astromod herhalten musste. Nachdem ich schon die Region um den Flaming Star Nebula IC 405, die ursprünglich mit einer Canon EOS 600D(a) und verschiedenen Filtern aufgenommen wurde, in einem zweiten Anlauf mit einer neuen und nicht modifizierten Nikon D750 belichtet habe, war ich mir immer noch unschlüssig ( Astromod Ja/Nein ) ob die Umstellungen von Canon auf Nikon, APS-C auf KB, Astrmod auf Serien-DSLR und nicht zuletzt auch beim Software-Unterbau von Windows und den hier ( EBV: Stacken und Stretchen ) beschriebenen Programmen, die alle leider die RAW-Daten der Nikon nicht unterstützen, auf einen Mac mit Pixinsight, denn wohl der richtige Weg waren...

Aber schaut selbst, ein Bild sagt einfach mehr als 1.000 Worte.

Die aktuelle Version vom Nordamerikanebel wurde wie das alte Bild ebenfalls "nur" eine Stunde in Summe belichtet, allerdings nicht wie 2013 mit 45s Subframes, sondern mit 300s Einzelframes. Es gibt ja vielerlei Diskussionen im Netz ob die Dauer der Einzelframes wirklich eine Rolle spielt oder nicht, aber ich denke, dass man mit den längeren Frames (300s) die bessere Basis schafft. Da ich keine Vergleichsmessungen als Referenz ins Feld führen kann, ist diese Tendenz nur als "Bauchgefühl" zu verstehen!

Aufnahmedaten: 22.August 2019 gegen Mitternacht, 12 x 300s bei ISO 800 und erstmals einer Bearbeitung in PixInsight:

Größere Darstellung

Obwohl ihr die verwendete Hard- und Software auch am Ende des Beitrags findet, hier in Kürze: Skywatcher AZ-EQ6 mit Meade ED APO 80/480 mit Flatener, Nikon D750, Autoguider und Dithering.

Im direkten Vergleich sieht man sofort die deutlich differenziertere Farbdarstellung im Nebel selbst. Während mit der modifizierten Kamera rot (Ha), einfach nur dominiert, sieht man bei der Serien-DSLR durchaus auch die anderen Gase (Schwefel, OIII) als blaue Anteile im Nebel. Natürlich treten auch die Sterne deutlicher hervor, aber ich finde dem Gesamteindruck schadet es nicht, denn für meinen Geschmack wirken die Sternfarben auch deutlich natürlicher.

Das Vergleichsbild vom 1.10.2013, das ich allerdings vor einem Jahr noch einmal Überarbeitet habe.

Das Bild ist ein Summenbild aus 80 x 45s bei ISO 800 ohne Korrekturabzüge und es wurde auch kein Autoguider verwendet.

Hardware: Meade LXD-75, Meade ED APO 80/480 mit Flatener, Canon EOS 600D(a), kein Autoguider!

Größere Darstellung

Fragen oder Anregungen? Schickt mir ne Mail, ich würde mich freuen!

Zurück zur Übersicht!